Ergotherapie bei Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen

Ergotherapie wird empfohlen bei:

  • Entwicklungsstörungen und -verzögerungen
  • Auffälligkeiten in der Wahrnehmung
  • Konzentrationsstörungen
  • Probleme in der Motorik – Störungen in der Koordination, bei motorischen Abläufen, in der Graphomotorik (schlecht lesbares Schriftbild, langsames Schreibtempo)
  • bei Verhaltensauffälligkeiten im sozio-emotionalen Bereich (niedriges Selbstvertrauen, oppositionelles Verhalten)
  • bei Beeinträchtigung durch körperlichen und geistigen Behinderung
  • bei gestörter Handlungsplanung

Unsere Behandlungsansätze:

  • Das Therapieprogramm für Kinder mit hyperkinetischen und oppositionellen Problemverhalten (THOP, M. Döpfner)
  • Konzentrationstraining nach Lauth, Schlothke
  • Marburger Konzentrationstraining (MKT)
  • Sensorische Integration (SI)
  • Beratung und Training zur Erwerb von Lernstrategien, Umgang mit schwieriger Hausaufgabesituation
  • Elternberatung bei ADHS
  • schulvorbereitende Maßnahmen und Beratung der Eltern, Erzieher und Lehre
  • Versorgung von Hilfsmitteln und Alltagshilfen

Ergotherapie verhilft zu

  • Entwicklung sensorischer und motorischer Kompetenzen
  • Erwerb von Lernstrategien
  • Besserem Umgang in emotionaler und sozialer Situationen
  • Mehr Erfolg bei Betätigung in den verschiedenen Lebensbereichen der Kinder – Familie, Kindergarten und Schule.
  • Erlernen relevanter Alltagsfertigkeiten
  • mehr Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit
  • Erwerb von Kompetenzen im Vorschulalter für das Schreiben und Lesen

Angebote von Behandlungen auf privater Basis:

  • Teilleistungs- und Lernstörungen (Rechenschwäche, Lese- und Rechtschreibschwäche)
  • Händigkeits- und Linkshänderberatung, Beratung beim wechselnden Handgebrauch